Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Costa Rica

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638114

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Mietwagenrundreise entlang der Küste von Panama nach Costa Rica

    Abwechslungsreiche Rundreise entlang von Stränden und tropischen Wäldern

    Mietwagenrundreise entlang der Küste von Panama nach Costa Rica
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseländer: Panama & Costa Rica
    Reiseform: Rundreise mit Mietwagen & Privattransfer, teilweise mit Ausflügen in einer Kleingruppe
    Reisedauer: 19 Tage / 18 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Panama City – Pedasí – Santa Catalina – Boquete – Corcovado Nationalpark – Dominical – Rio Celeste – La Fortuna – Alajuela
    Reisepreis: ab 2080,- bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Pulsierende Metropole Panama City
    ✓ Entspannung an den Stränden Panamas
    ✓ geheimnisvoller Corcovado Nationalpark auf der Osa-Halbinsel
    ✓ türkisblauer Wasserfall im Dschungel
    ✓ beeindruckender Vulkan Arenal

    Mit dem eigenen Mietwagen reisen Sie von der Metropole Panama City über die Panamericana Richtung Costa Rica. Unterwegs legen Sie ein paar Stopps an der Pazifikküste des Landes ein und genießen die entspannten Tage am Meer. Nachdem Sie das Hochland rund um Boquete erkundet haben, erwartet Sie kurz nach dem Grenzübertritt mit dem Besuch des Corcovado Nationalparks ein Highlight der Reise. Eine Wanderung zum türkisblauen Wasserfall Rio Celeste und ein Aufenthalt in La Fortuna mit Blick auf den kegelförmigen Vulkan Arenal runden diese erlebnisreiche Mietwagenrundreise durch Panama und Costa Rica ab.

    Übernachtung: 17 Nächte in kleinen, landestypischen Hotels und Dschungellodges Komfort 3
    Aktivitäten: Ausflug zum Panamakanal, ein Tag Fahrradmiete in Pedasí, Kaffeetour in Boquete, Ausflug in den Corcovado Nationalpark
    Eintritte: Corcovado Nationalpark, Heiße Quellen bei La Fortuna
    Transport: Bei Ankunft Transfer vom Flughafen zum Stadthotel, 5 Tage Mietwagen der Kategorie A inkl. Komplettversicherung in Panama, Transfer von David nach Boquete und von Boquete zur Grenze Paso Canoas, 9 Tage 4WD Mietwagen Daihatsu Bego oder ähnlich inkl. Komplettversicherung in Costa Rica
    Mahlzeiten: 15x Frühstück, 2 Tage Vollpension (Corcovado)
    Sonstiges: Infopaket für Panama und Costa Rica, 24-Stunden Erreichbarkeit der Partneragenturen vor Ort
    • Internationaler Flug

    • Weitere Mahlzeiten

    • Weitere Ausflüge & Trinkgelder

    • Weitere Eintrittsgelder

    • (Flughafen-)Steuern

    • Einweg-Gebühr für den Mietwagen in Panama (ca. US$ 194,- + 7% lokale Steuern)

    Fügen Sie diese Tour zu Ihrer Reiseroute hinzu

    Tag 1 – Anreise nach Panama City

    Reisende mit der Altstadt Casco Viejo im Hintergund

    In der Metropole Panama City angekommen!

    Je nachdem, welche Flugverbindung Sie gewählt haben, landen Sie am späten Nachmittag oder am Abend in Panama City. Schauen Sie auf jeden Fall aus dem Fenster, denn schon während des Anflugs können Sie die Metropole Panama von oben betrachten. Kleine Lichter auf dem Meer deuten die vielen Schiffe an, die auf die Durchfahrt durch den berühmten Panamakanal warten. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und zu Ihrem kleinen Hotel im Stadtteil Balboa gebracht. Das Hotel liegt ruhig in einer Wohnsiedlung und hat einen kleinen Garten. Die herzlichen Besitzer Ihres Hotels helfen Ihnen gerne bei den ersten Fragen weiter. Wenn Sie sich nach der langen Anreise noch fit fühlen und die Stadt erkunden möchten, können Sie sich ein Taxi rufen lassen und in einer der vielen Restaurants und Bars in Casco Viejo, der Altstadt, auf den Urlaub anstoßen.

    Tag 2 – Besichtigung des Panama Kanals & Erkundung der Altstadt

    Blick vom Besucherdeck der Miraflores-Schleusen auf den Kanal

    Mit Spannung beobachten wir wie ein riesiger Ozeandampfer den Panamakanal durchquert…

    Genießen Sie Ihren ersten Urlaubsmorgen bei einer Tasse frischen Kaffee und Blick in den tropischen Garten Ihrer Unterkunft. Nach dem Frühstück geht es dann mit der Erkundung der Stadt und des Panamakanals los. Ein Guide holt Sie ab und bringt Sie zuerst zu den beeindruckenden Miraflores Schleusen. Mit ein bisschen Glück können Sie von der Besucherterrasse beobachten, wie ein riesiges Containerschiff den Höhenunterschied überwindet. Ein wahrlich beeindruckendes Schauspiel. Im Museum erfahren Sie mehr zur Geschichte, zum Bau des Kanals und auch zu seiner erst vor kurzem abgeschlossenen Erweiterung.

    Anschließend werden Sie nach Casco Viejo, der Altstadt Panama Citys, gebracht. Hier haben Sie Zeit durch die Gassen zu bummeln, gemütlich einen Kaffee zu trinken und dabei den Blick auf die Skyline der Stadt zu genießen. Sie möchten lieber direkt in Casco Viejo übernachten? Geben Sie uns Bescheid und wir planen Ihnen gerne ein Hotel in der Altstadt ein.

    Tag 3 – Weiterreise auf die Azuero Halbinsel nach Pedasí

    eine Viehherde überquert die Straße

    Aufgepasst! Auf der Azuero-Halbinsel kreuzen gerne einmal Kühe oder auch Cowboys die Straße!

    Heute beginnt Ihre Mietwagenrundreise durch Panama und Costa Rica. Mit dem Taxi geht es zunächst zur Mietwagenstation. Dort nehmen Sie nach ein paar Formalitäten und Erklärungen Ihren Mietwagen entgegen. Über die beeindruckende  „Puente de las Americas“, welche den Panamakanal überquert und für viele damit die Verbindung zwischen Nord- und Südamerika darstellt, verlassen Sie nun Panama City.

    Das erste Ziel Ihrer Reise ist das kleine Dorf Pedasí aus der Azuero Halbinsel. Hier finden Sie neben kleinen kolonialen Städten auch Cowboys, die auf Pferden eine Herde Vieh über die Straße führen. Machen Sie auf jeden Fall einen Abstecher in den Ort Las Tablas, der für seine traditionellen Töpferwaren bekannt ist. In Pedasi erwarten Sie farbenprächtige koloniale Häuser mit Ziegeldächern und eine meist sehr entspannte und ursprüngliche Atmosphäre. Im Ort finden Sie zahlreise Restaurants, Cafés und Bars, in denen Sie den Abend gemütlich ausklingen lassen können. Sie verbringen die kommenden beiden Nächte in einem kleinen Bed & Breakfast etwas außerhalb des Ortes.

    Tag 4 – mit dem Fahrrad zu Stränden und Buchten rund um Pedasí

    Fahrradtour in Pedasi

    Sportlich unterwegs zum Meer – hier können Sie sich im Meer abkühlen

    Die Azuero Halbinsel ist auch für seine kilometerlangen Strände bekannt. Daher haben wir für Sie ein Fahrrad reserviert, mit dem Sie die Strände und Buchten der Umgebung in Ihrem eigenen Tempo erkunden können. Eine Wegbeschreibung bekommen Sie natürlich von uns, damit Sie sich nicht verfahren. Packen Sie auf jeden Fall ein Badehandtuch, Badesachen, Sonnencreme und ein paar Snacks ein, damit Sie an einem der Strände eine Pause machen können.

    Entscheiden Sie selbst, ob Sie den Großteil des Tages lieber auf dem Sattel oder am Strand verbringen möchten. Auf jeden Fall empfehlen wir Ihnen auf dem Rückweg einen Abstecher in den Ort Pedasí zu machen, denn das Eis der Eisdiele direkt am Park können wir sehr empfehlen…

    Tag 5 & 6 – Weiterfahrt nach Santa Catalina & Aufenthalt in Santa Catalina

    Weite Aussicht auf das Meer

    Blick von Ihrer Unterkunft auf die Küste

    Nun verlassen Sie die Azuero Halbinsel wieder und fahren auf der Panamericana ein kleines Stück in Norden. Dann geht es wieder zurück ans Meer in den kleinen Ort Santa Catalina. Bekannt ist er vor allem aufgrund der Nähe zur Insel Coiba, die inmitten eines Nationalparks liegt. Das kleine Hotel, in dem Sie die nächsten beiden Nächte verbringen werden, bietet eine beeindruckende Aussicht auf das Meer. Wir haben den Abend auf der Hotelterasse ausklingen lassen.

    Für den nächsten Tag überlassen wir die Tagesgestaltung Ihnen. Die Riffe rund um die Insel Coiba gelten als eines der besten Tauchgebiete der Welt. Wie wäre es also mit einem Schnorchel- oder Tauchausflug? Auch eine Kajaktour oder ein Ausflug mit dem Pferd rund um Santa Catalina sind möglich. Wenn Sie den Tag lieber entspannt verbringen möchten, empfehlen wir den nahe gelegenen Strand.

    Tag 7 – Weiterreise in die Berge nach Boquete

    Blick auf die grüne Umgebung & Berge in Boquete

    Genießen Sie das angenehme Klima & die Aussicht auf die Berge in Boquete

    Heute nehmen Sie Abschied vom Pazifik und fahren in die Berge nach Boquete. Auf dem Weg dorthin geben Sie in David am Flughaben Ihren Mietwagen ab und reisen per Privattransfer weiter. Das hat einfach den Vorteil, dass Sie ein paar Euro sparen, da sie den Mietwagen sowieso nicht mit über die Grenze nach Costa Rica nehmen können.

    Boquete ist vor allem bei europäischen und amerikanischen Aussteigern beliebt, denn hier herrscht ein angenehmes Klima.  Sie übernachten in einem Hotel mit großem Garten etwa drei Kilometer außerhalb des Ortes, in dem verstreut die Bungalows liegen. Beobachten Sie das Treiben auf der Straße und genießen Sie ein leckeres Abendessen in einem der vielen Restaurants.

    Tag 8 – Eine geführte Kaffeetour in Boquete

    Reisende probiert die verschiedenen Kaffeesorten

    DER Ort in Panama um Kaffee zu probieren

    Stärken Sie sich mit einem reichhaltigen Frühstück, denn heute machen Sie eine Kaffeetour! Die Region rund um Boquete ist bekannt für den Kaffeeanbau – wo sonst also können Sie mehr über das schwarze Gold lernen als hier? Vom Hotel geht es zu einer Kaffeeplantage. Schon während der Fahrt erfahren Sie vom Guide mehr über den Anbau und die verschiedenen Kaffeepflanzen. Angekommen auf der Kaffee-Farm werden Sie selbst Zeuge davon, wie Kaffee hergestellt wird und können im Anschluss sogar selbst aktiv werden. Den selbst gerösteten Kaffee dürfen Sie selbstverständlich mitnehmen.

    Nach ungefähr drei Stunden sind Sie wieder zurück in Boquete und können den Nachmittag ganz nach Ihrem Belieben gestalten. Wir haben es uns auf der Terrasse der Unterkunft bequem gemacht und die Natur beobachtet. Doch auch für Aktive gibt es rund um Boquete einiges zu unternehmen. Sie können zum Beispiel bei einem der zahlreichen lokalen Veranstalter eine geführte Wander- oder Mountainbiketour buchen.

    Tag 9 – Adiós Panama – Willkommen in Costa Rica!

    Reisender in der Hängematte

    In der Hängematte mit Blick auf den Dschungel: Entspannung pur!

    Heute heißt es Abschied nehmen von Panama. Nach dem Frühstück werden Sie bereits vor dem Hotel von einem Fahrer erwartet, der Sie bis zur Grenze nach Paso Canoas bringt. Halten Sie Ihren Reisepass bereit, damit Sie sowohl einen Ausreisestempel aus Panama und einen Einreisestempel für Costa Rica bekommen. Nachdem Sie alle Grenzformalitäten erledigt haben, laufen Sie ein kleines Stück zur Mietwagenstation, wo Ihr kleiner Jeep schon bereit steht, so dass Sie Ihre Mietwagenrundreise durch Costa Rica fortsetzen können

    Wir haben kurz hinter der Grenze an einem kleinen Supermarkt gehalten, um uns ein paar Snacks und Früchte für die nächsten Tage zu kaufen. Auf der Osa-Halbinsel, wo Sie die nächsten zwei Tage verbringen, werden Sie nur wenige Touristen treffen, denn die Region ist sehr abgelegen, dafür aber der ideale Ort, um die große Tier- und Pflanzenvielfahlt mit eigenen Augen zu sehen. Die Übernachtung in der Dschungellodge ist ein ganz besonderes Erlebnis, denn die Wände der Bungalows bestehen nur aus Moskitonetzen und die Geräusche des Dschungels sind so ganz nah. Nach dem Abendessen (inklusive) empfehlen wir eine Nachtwanderung, die Sie spontan vor Ort buchen können. Mit der Taschenlampe in der Hand werden Sie sicherlich einige Frösche, Spinnen, Leguane und leuchtende Pflanzen entdecken.

    Tag 10 Wanderung durch den Corcovado Nationalpark

    Guide erklärt Reisenden Flora und Fauna

    Unterwegs mit einem Guide im Corcovado Nationalpark

    Der heutige Tag steht ganz im Sinne des Abenteuers. Nach dem Frühstück werden Sie bereits von Ihrem Guide erwartet, der Sie mit Gummistiefeln ausstattet. Mit Ihrem Mietwagen geht es dann gemeinsam los zum Eingang des Nationalparks, der ungefähr sieben Kilometer entfernt liegt. Dabei passieren Sie unzählige Male das knietiefe Flussbett des Rio Rincón. Doch Ihr Guide kennt sich in der Gegend sehr gut aus und weiß, wo Sie herfahren müssen, um trockenen Fußes am Nationalpark anzukommen.

    Nun beginnt Ihre Wanderung. Halten Sie Ausschau nach einigen der über 140 verschiedenen Säugetierarten, die hier leben, zum Beispiel nach Wildschweinen, Tapiren und Pumas. Sie rasten auf einem umgefallenen Baumstamm bei einem kleinen Wasserfall und genießen Ihr mitgenommenes Lunchpakt. Ruhen Sie sich hier ein wenig aus, bevor Sie wieder zur Lodge zurückgehen. Der unberührte Dschungel und die Aussicht über den kilometerweiten Regenwald sind den Schweiß und die Mückenstiche, die Sie wahrscheinlich nicht vermeiden können, mehr als wert. Am späten Nachmittag sind Sie nach dem Besuch des Corcovado Nationalparks wieder bei der Lodge und können sich nach einer erfrischenden Dusche erholen, bevor Sie sich zum Abendessen ins Restaurant begeben.

    Hinweis: Bereits im Mai beginnt es im Süden teilweise heftig zu regnen, so dass es sein kann, dass Sie den Corcovado Nationalpark mit dem Mietwagen nicht erreichen können. In diesem Fall organisiert die Lodge einen Ausflug in ein privates Reservat, welches sich direkt außerhalb des Corcovado Parks befindet. Flora und Fauna sind natürlich genauso wie innerhalb des Parks.

    Tag 11 & 12 – Weiterfahrt nach Dominical & optionaler Besuch des Manuel Antonio Nationalparks

    Bungalow in Dominical

    Entspannen Sie während Ihrer Mietwagenrundreise ein paar Tage im kleinen Örtchen Dominical

    Heute verlassen Sie die Osa-Halbinsel wieder und fahren in Richtung Norden. Die Straße führt an der Küste entlang und bietet tolle Aussichten auf den Pazifik. Wir haben einen kleinen Snack eingepackt und an einem der verlassenen Strände ein Picknick gemacht. Gegen Mittag erreichen Sie das kleine Hotel am Rande von Dominical. Das kleine Surferdorf liegt direkt an einem natürlichen, mit Palmen bewachsenen, Strand. Verbringen Sie den Nachmittag am Strand oder am Pool oder erkunden Sie die weitläufige Anlage Ihrer Unterkunft. Vielleicht sehen Sie ja ein paar Kolibris oder Leguane?

    Den nächsten Tag können Sie ganz entspannt beginnen, denn die Gestaltung liegt in Ihrer Hand. Wir empfehlen einen Ausflug mit dem Boot zum Marino Ballena Nationalpark. Mit etwas Glück sehen Sie Delfine oder sogar Wale und können einen Schnorchelgang wagen.

    Der Manuel Antonio Nationalpark ist ebenfalls nicht weit von Dominical entfernt und einen Ausflug wert. Der dichte Dschungel liegt direkt an einladenden, weiten Sandstränden und beherbergt viele Tiere wie zum Beispiel Affen, Faultiere und Leguane.

     

    Tag 13 & 14 – Weiterreise zum Rio Celeste & Wanderung im Nationalpark

    Blick auf den Wasserfall im Tenorio Nationalpark

    Im Tenorio Nationalpark erwartet Sie ein hellblauer Wasserfall und viel grüne Natur

    Nun geht die Fahrt, zunächst entlang der palmengesäumten Küstenstraße, dann über die Panamericana Richtung Norden bis nach Bijagua, einem kleinen Dorf in der Nähe des Tenorio Nationalparks. Sie übernachten in einem charmanten Hotel nicht weit vom Dorf entfernt.

    Am nächsten Morgen schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und fahren in rund 20 Minuten über eine holprige Straße zum Eingang des Nationalparks Tenorio. Nachdem Sie sich dort registriert haben und den Eintritt (derzeit ungefähr 12 US-Dollar) gezahlt haben, bekommen Sie eine Karte und können den weitläufigen Park auf eigene Faust erkunden. Der Weg führt Sie durch einen üppig grünen Regenwald bis zu den sogenannten „Tenidores“. Dort lässt sich erkennen, wie Mineralien aus dem Boden im Fluss sprudeln und wie der Fluss dadurch seine Farbe bekommt. Schon auf dem Hinweg hören Sie den malerischen  Wasserfall, für den der Park berühmt ist.  Wir empfehlen Ihnen jedoch den Abstecher dorthin zum erst auf dem Rückweg zu besuchen. So sparen Sie sich das Highlight bis zum Schluss auf!

    Tag 15 & 16 – Weiterfahrt nach La Fortuna & Besuch der heißen Quellen

    Canopytour in La Fortuna

    Lust auf eine Canopytour in La Fortuna?

    Ihr nächstes Ziel ist La Fortuna. Die Fahrt führt Sie über eine kurvige Straße durch vielseitige und grüne Landschaften bis an den Fuß des Vulkan Arenal. Sie wohnen ein paar Kilometer außerhalb des Dorfes in einer Eco-Lodge im Grünen. Erholen Sie sich von der Fahrt oder erkunden Sie den See Arenal, auf dem Sie auch eine Boots- oder Kajakfahrt unternehmen können.

    Der nächste Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Morgen können Sie bereits einen ersten Blick auf den Vulkan Arenal werfen – wenn dieser nicht von schweren Wolken umgeben ist. Nach Ihrem Frühstück empfehlen wir eine Wanderung zum Wasserfall. Hier können Sie sich erfrischen und die grüne Landschaft genießen. Für die Abenteuerlustigen gibt es die Möglichkeit, eine Canopy Tour vor Ort zu buchen. Anschließend können Sie eine zwei- bis dreistündige Wanderung im Nationalpark Vulkan Arenal machen. Sie wandern über die Vulkanflanken und haben eine schöne Aussicht auf die Umgebung. Für den Abend haben wir Karten für die heißen Quellen für Sie reserviert. Dort können Sie sich von den Wanderungen erholen. Die Öffnungszeiten sind von 17 bis 21 Uhr.

    Tag 17  – Weiterreise nach Alajuela

    Kirche und Park in Alajuela Zentrum

    Wie wäre es mit einem gemütlichen Bummel durch Alajuela kurz vor Abreise?

    Vor Ihrer Abreise nach Alajuela haben Sie morgens noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Sie können zum Beispiel im Zentrum von La Fortuna ein paar Souvenirs und Postkarten besorgen.  Gegen Mittag fahren Sie zurück nach Alajuela. Am Hotel in Flughafennähe angekommen geben Sie Ihren Mietwagen ab und verbringen Ihre letzte Nacht in Costa Rica bevor es zurück nach Europa geht.

    Tipp: Auf dem Weg von La Fortuna nach Alajuela kommen Sie in der Nähe des Ortes Sarchí vorbei, der für seine Handwerkskünste bekannt ist. In mehreren Geschäften gibt es eine Vielzahl von in Handarbeit hergestellten Holzprodukten. Wir haben dort sehr schöne Holzschüsseln als nützliches Andenken erstanden. Im zentralen Park steht außerdem ein überdimensional großer traditioneller Ochsenkarren, der sicherlich auch das ein oder andere Foto wert ist.

    Tag 18 – Abreise

    Ausblick aus dem Flugzeug

    Blick auf das Valle Central in Costa Rica

    Die meisten Flieger nach Europa starten bereits morgens. Genießen Sie noch einmal die Morgensonne beim Frühstück bevor Sie mit dem Taxi die kurze Strecke zum internationalen Flughafen (nicht inklusive) fahren. Von dort fliegen zurück nach Europa.

    Falls Ihr Rückflug erst am späten Nachmittag startet, können Sie optional auch noch den Vulkan Poás auf eigene Faust mit dem Mietwagen besuchen. Bitte geben Sie uns in diesem Fall Bescheid, so dass wir das Auto etwas länger für Sie reservieren können. Stehen Sie aber auf jeden Fall früh auf, denn morgens ist der Vulkan Poás häufig am besten zu sehen. Bereits gegen Mittag ziehen meist Wolken auf. Planen Sie außerdem genug Zeit für die Rückfahrt zum Flughafen ein, so dass Sie rechtzeitig zum Einchecken dort sind.

    Tag 19 Ankunft in Europa

    Nach einer ereignisreichen Mietwagenrundreise durch Panama und Costa Rica landen Sie wieder auf Ihrem Heimatflughafen in Europa.