Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Costa Rica

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638114

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Villen, Fincas und Veranden

    Reisen Sie mit dem Mietwagen zu den Highlights des Landes und übernachten Sie dabei in unseren Komfortunterkünften

    Villen, Fincas und Veranden
    • Übersicht
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Mietwagenrundreise inkl. Ausflügen in einer Kleingruppe
    Reisedauer: 17 Tage / 16 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: San José - Tortuguero - La Fortuna - Monteverde - Rincón de la Vieja - Sámara - Manuel Antonio - San José
    Reisepreis: ab € 1860,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt in Tortuguero
    ✓ majestätischer Vulkan Arenal
    ✓ mystischer Monteverde Nebelwald
    ✓ blubbernde Schwefelquellen im Rincon de la Vieja Nationalpark
    ✓ baden am Pazifik

    Eine komfortable Variante unserer beliebten Autorundreise 'Go Costa Rica' für diejenigen, die sich während einer Rundreisen gerne etwas mehr verwöhnen lassen möchten und dennoch Costa Rica Nationalparks individuell erleben möchten. Der Unterschied ist, dass wir einige extra komfortable Unterkünfte in diese Rundreise aufgenommen haben: In San José übernachten Sie mitten im Zentrum, in Fortuna in einer Lodge am Fuße des Arenal Vulkans und bei den Monteverde Nebelwäldern in einem Hotel mit schönen Gärten. In Samara übernachten Sie in einem komfortablen Hotel, nur wenige Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Schließlich beenden Sie Ihre Reise im Manuel Antonio Nationalpark.

    Übernachtung: 15 Nächte in komfortablen, landestypischen Hotels und Dschungellodges Komfort 4
    Aktivitäten: Dschungelwanderung und Kanu- und Motorboottour mit Englisch sprechendem Guide in Tortuguero, geführte morgendliche oder Nachtwanderung in Monteverde, geführte Kajaktour durch die Mangroven bei Samara
    Eintritte: Heiße Quellen in La Fortuna
    Transport: Bei Ankunft Transfer vom Flughafen zum Stadthotel, Transfer nach Tortuguero, ab Tag 5 (11 Tage) 4WD Mietwagen Daihatsu Bego oder ähnlich inkl. Komplettversicherung
    Mahlzeiten: 13x Frühstück, Vollpension in Tortuguero
    Sonstiges: Meet & Greet mit der Partneragentur in San José, Infopaket, Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Internationaler Flug

    • Weiter Mahlzeiten

    • Weiter Ausflüge und Trinkgelder

    • Eintrittsgelder

    • (Flughafen-) Steuern

    • Halbtagesausflug zum Vulkan Poás ab San José

    • Geführter Stadtrundgang in San José

    • Halbtages-Kajaktour auf dem Arenalsee

    Park in San Jose

    Erholen Sie sich in einem Park in San José vom langen Flug

    Tag 1 & 2 – Anreise nach San José & Treffen mit unserer Partneragentur

    In der Ankunftshalle des internationalen Flughafens empfängt Sie unser Partner und bringt Sie direkt ins Zentrum von San José. Die Fahrt führt über eine verkehrsreiche Straße und dauert etwa 50 Minuten. Da die meisten Flüge nach Costa Rica abends ankommen, ist es sinnvoll, zu Beginn Ihrer Reise zwei Nächte in der Hauptstadt zu verbringen. Sie übernachten in einem zentral gelegenen Hotel, von wo aus Sie wunderbar zu Fuß die Umgebung erkunden lässt. Nur nachts sollten Sie ein Taxi zurück zum Hotel nehmen, da die Kriminalität in den Städten größer ist als auf dem Land. Am nächsten Morgen organisieren wir ein Treffen mit unserer Partneragentur und den Rest des Tages können Sie Sie sich die Stadt ansehen, Geld wechseln oder abheben und sich mit Moskitospray sowie Sonnencreme eindecken. Um sich aktiv vom langen Flug zu erholen besichtigen Sie das koloniale Teatro Nacional und die Kathedrale, schlendern Sie gemächlich durch die Parks oder besuchen Sie das Jade- und Goldmuseum, mit zwei kleinen, aber sehr gepflegten Sammlungen (montags geschlossen).

    Im Nationalpark Tortuguero

    Mit dem Kanu durch dir Kanäle Tortugueros

    Tag 3 & 4 – Weiterreise in den Tortuguero Nationalpark

    Nach diesen Tagen in San José wird es nun Zeit die Natur in den Costa Rica Nationalparks zu entdecken. Am frühen Morgen werden Sie werden am Hotel abgeholt und fahren per Bus Richtung karibische Küste. Das letzte Stück der Strecke legen Sie in kleinen Booten zurück, denn nach Tortuguero führen keine Straßen. Die Boote fahren direkt bis zu Ihrer Unterkunft, die direkt am Kanal liegt. Ihr komfortables Zimmer für die nächsten beiden Nächte ist mit Dusche, Toilette und Ventilator ausgestattet. Und selbst dort hören Sie die zirpenden Geräusche des Dschungels. Spätestens beim Mittagessen erhalten Sie von einem Guide weitere Infos über die anstehenden Touren. Da Besucheraufkommen und vor allem die Wetterbedingungen stark variieren, kann es sein, dass sich die Reihenfolge der eingeplanten Touren kurzfristig verändert. In der Regel besuchen Sie noch am Ankunftstag das Dorf Tortuguero und gehen wahrscheinlich gehen Sie heute früh schlafen, Für diesen zweiten Tag haben wir eine Kanu- und eine Bootsfahrt eingeplant und gehen jeweils mit einem Guide auf Entdeckungstour.

    Vulkan Arenal

    Ausblick von Ihrer Unterkunft auf den Vulkan Arenal

    Tag 5 – Mit dem Mietwagen weiter nach La Fortuna am Vulkan Arenal

    Von Ihrer Lodge bei Tortuguero Park fahren Sie zurück per Boot und Bus nach Guapiles. Das Restaurant für Ihr heutiges Lunch erreichen Sie pünktlich zur Mittagszeit. Hier nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren noch am selben Tag ca. 3,5 Stunden zur Lodge beim Vulkan Arenal. Diese liegt als Einzige in der Nähe des Vulkans, etwa 120 m über dem See. Von der Terrasse haben Sie bei gutem Wetter eine fantastische Aussicht auf den Vulkan, der bis Anfang 2011 aktiv war. Doch auch wenn der Vulkan aktuell nicht aktiv ist (kann sich natürlich jederzeit ändern!) , ist es schön hier unter dem Sternenhimmel zu sitzen. Alle seismischen Aktivitäten werden mit dem Computer überwacht, und auch wenn Sie sich in Zone D, der „low danger zone“ befinden, brauchen Sie sich hier keine Sorgen zu machen.

    Canopy in Monteverde

    Canopy in Monteverde

    Tag 6 – Erkundung der Arenal Region & Entspannung in den heißen Quellen

    Den heutigen Tag können Sie frei gestalten. Am besten werfen Sie nach dem Aufstehen erst einen Blick auf den Vulkan und schauen, ob dieser frei ist um dann Ihren Tag zu planen. Machen Sie zum Beispiel nach dem Frühstück eine Wanderung über die Vulkanflanken und entdecken Sie dabei die alten Lavaströme. Auch ein Tagestrip mit dem Auto oder Bus zum 2 Stunden entfernten Caño Negro, einem der eher unbekannteren Nationalparks Costa Ricas, ist möglich. Hier können Sie eine Bootsfahrt durch den Park machen, die vor allem von Vogelliebhabern sehr geschätzt wird. Auch eine Nahaufnahme eines Leguans ist hier ganz leicht zu machen. Diesen Trip können Sie bei jeder Reiseagentur in Fortuna oder bei der Hotelrezeption buchen, wir lassen Ihnen die Wahl. (Kosten: ca. € 20,- p. P. mit dem Mietwagen; per Bus ca. € 45,- p. P.) Für den Abend haben wir Karten für die Thermalquellen von Hot Springs reserviert. Die Quellen sind bis 21 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie den Reisespezialisten Bescheid, wenn Sie die Thermalquellen nicht besuchen möchten.

    Nebelwald in Monteverde

    Die Dichte Flora des Nebelwalds in Monteverde

    Tag 7 & 8 – Weiterreise um den Arenalsee nach Monteverde

    Nach dem Frühstück fahren Sie heute um den Arenalsee herum. Der letzte Teil der Strecke zum Monteverde Park ist ziemlich schlecht, aber dafür haben Sie tolle Ausblicke auf den See und die Berge. Nach rund 4 Stunden erreichen Sie Santa Elena.  Für den nächsten Tag haben wir wahlweise eine geführte Morgenwanderung oder eine Nachtwanderung in den Abendstunden für Sie reseviert. Bitte teilen Sie uns mit, welche Variante Sie bevorzugen. Bei beiden Ausflügen erkunden Sie Flora und Fauna des üppigen, teilweise mystisch anmutenden, Nebelwaldes. Unsere Reisespezialisten kennen beide Touren und beraten Sie gerne, welche für Sie persönlich am interessantesten sein könnte. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und so können Sie auf eigene Faust den Santa Elena Park (Eintritt 10 US-Dolar p. P.) besuchen. Wenn Sie noch etwas Energie übrig haben, machen Sie eine Canopytour oder eine Hängebrücken-Wanderung im nahe gelegenen Selva Reservat. Sie verbringen diese beiden Nächte in einer Lodge in ruhiger Lage, etwas außerhalb des mittlerweile touristischen Örtchens Santa Elena. Schlendern Sie hier durch den grünen Garten, trinken Sie einen Tee auf der Veranda und genießen Sie die stimmungsvolle Atmosphäre.

    Ein Baumriese im Nationalpark Rincón del Vieja

    Ein Baumriese im Nationalpark Rincón del Vieja

    Tag 9 & 10 – Auf zum Rincón de la Vieja Nationalpark

    Nach dem Aufenthalt in Montverde steht Ihnen erneut eine 4-5 stündige Fahrt über teilweise schlecht ausgebaute Straßen bevor. Zuerst fahren Sie die holprige Schotterpiste zur Panamericana und dann weiter nach Norden Richtung Nicaragua. Kurz nach Liberia biegen Sie zum Rincón Nationalpark ab und fahren noch einmal rund 45 Minuten bis zu einer groß angelegten Hacienda. Nicht weit vom Nationalpark entfernt übernachten Sie hier die nächsten beiden Nächte. Am nächsten Tag können Sie selbst entschieden, ob Sie den Nationalpark Rincon de la Vieja auf eigene Faust oder im Rahmen einer Tour (z.B. auf Pferden) besuchen möchten. Die Touren sind nicht inklusive, lassen sich aber sehr einfach direkt über Ihre Unterkunft organisieren. Im Park selbst führen etliche Pfade durch die trockenen Wälder und durch die Vulkanlandschaft, vorbei an blubbernden Schlammlöchern und dampfenden Schwefelseen. Weitere Ausflugsziele in der Umgebung sind der Blue Lake und der Hidden Wasserfall, die Sie jeweils auf einer drei bzw. vierstündigen Wanderung entdecken werden. Aber denken Sie bitte daran, dass der Rincon Nationalpark jeden Montag geschlossen ist.

    Am Palmenstrand von Playa Sámara

    Am Palmenstrand von Playa Sámara

    Tag 11 & 12 – geführte Kajaktour & entspannen an der Pazifikküste in Samara

    Heute machen Sie sich auf den Weg an die Pazifikküste Costa Ricas und fahren über Liberia in etwa 3-4 Stunden nach Samara. Wenn Sie früh abfahren, sind Sie gegen Mittag da und können bei gutem Wetter direkt den langen Sandstrand genießen. Wenn Sie lieber die Strände in der Umgebung erkunden möchten, fahren Sie einfach zum Playa Buenavista oder Playa Barrigona, etwa 5 km nördlich von Samara. Zwischen Juli und November können Sie auch zur 40 km entfernten Playa Ostional fahren. An diesem langen Sandstrand nördlich von Samara befindet sich ein Brutplatz für Schildkröten. Fragen Sie bei Ihrer Unterkunft, ob in letzter Zeit Schildkröten in Ostional gesichtet wurden. Aber die Region eigenet sich auch besonders gut zum Kajak fahren. Wir haben daher für Sie eine Tour ausgesucht, die Sie über den Oro-Fluss durch die Mangrovenwälder bis hin zum Pazifik führt. Hier kommen Aktive und Naturliebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten.

    EIn Tukan in Costa Rica

    Mit ein wenig Glück sehen Sie eine Tukan

    Tag 13 – Weiterreise zum Manuel Antonio Nationalpark

    Morgens fahren Sie von Samara aus über eine gut ausgebaute Straße und teilweise starkem Verkehr über Nicoya zurück zur Panamericana und weiter Richtung Süden. Auf dem Weg überqueren Sie auch die Brücke Puenta de la Amistad Costa Rica-Taiwan, einem Geschenk der taiwanesischen Regierung. Ab Orotina wird der Verkehr in der Regel ruhiger und nach knapp fünf Stunden Fahrt erreichen Sie Quepos, einem lebhaften, etwas touristischen Ort am Meer. Von hier aus fahren Sie nur noch ein paar Minuten über einen kurvigen Küstenweg bis zu Ihrem Hotel. Die Zimmer sind modern eingerichtet, verfügen über Klimaanlage und sind sehr ruhig gelegen. Na ja, alles ist relativ, denn ab etwa 5.30 Uhr hören Sie so nahe am Park hin und wieder das Schreien der Howler Monkeys. Doch früh aufstehen lohnt sich…

    Im Nationalpark Manuel Antonio

    Blick auf den Strand von Manuel Antonio

    Tag 14 – Wandern & Baden im Manuel Antonio Nationalpark

    Geweckt von den Brüllaffen und gestärkt durch das Frühstück erkunden Sie heute den Nationalpark Manuel Antonio. Dieser Park ist zwar nicht groß, aber einer der bekanntesten des Landes. Wie der bereits besuchte Rincon de la Vieja ist auch der Manuel Antonio Nationalpark montags für Besucher geschlossen. Wir haben auf unserer Reise den ganzen Tag im Park verbracht, immer auf der Suche nach Affen, Faultieren und einer Abkühlung im Meer. Beim Eingang des Parks, wo Sie den Eintritt von etwa 16 US-Dollar pro Person (nicht inklusive) bezahlen, kann man sich gegen Gebühr einer Gruppe anschließen oder eine privat-geführte Tour buchen. Wir finden, dass dieser Nationalpark allerdings auch gut ohne Guide erkundet werden kann. Aber natürlich ist es Geschmackssache, denn die Guides haben nicht nur ein gutes Auge, sondern auch teure Fernrohre dabei, mit denen sich die Tiere gut beobachten und fotografieren lassen. Wenn Sie gerne einen Guide möchten, gehen Sie am besten bei Sonnenaufgang los, denn dann lohnt es sich wirklich.

    Ein Totenkopfäffchen im Nationalpark Manuel Antonio

    Ein Totenkopfäffchen im Nationalpark Manuel Antonio

    Tag 15 – Weiterreise nach Alajuela in Flughafennähe

    Ihre Reise von San José durch vielen Costa Rica Nationalparks neigt sich langsam dem Ende zu. Nach dem Frühstück haben Sie noch Zeit um ein bisschen am Strand zu relaxen oder durch den Park zu schlendern, bevor Sie zurück in Richtung der Hauptstadt fahren. Da die meisten Flüge nach Europa bereits morgens starten, planen wir am Ende der Reise noch eine Nacht in Alajuela ein. Ihr Hotel liegt nur etwa 10 Autominuten vom internationalen Flughafen entfernt und so können Sie sich den Transfer am Abreisetag sehr gut selbst mit einem Taxi organisieren (nicht inklusive).

    Rückflug nach Europa

    Noch ein letzter Blick auf Costa Rica und Sie fliegen zurück nach Europa

    Tag 16 – Rückflug nach Europa

    Am nächsten Tag fahren Sie mit Ihrem selbst organisierten Taxi zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an.

    Tag 17 – Ankunft in Europa

    Heute endet Ihre Reise und Sie kehren zurück nach Europa.