Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Costa Rica

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638114

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Verkehrsmittel in Costa Rica, Nicaragua & Panamá

    Typische Schotterpiste in Costa Rica

    Unterwegs auf den Straßen Mittelamerikas

    Um durch Costa Rica, Nicaragua und Panama zu reisen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Straßennetz in allen drei Ländern ist nicht groß, und nur ca. 20% der Straßen sind asphaltiert. Die meisten Straßen sind einspurig und sehr kurvenreich. Eine wirklich gut ausgebaute, häufig zweispurige „Autobahn“ ist die Panamericana, die Costa Rica mit den Nachbarländern verbindet.

    Glücklicherweise sind fast alle Strecken, die zu touristischen Zielen führen, asphaltiert, sodass Ihre Reise durch Costa Rica, Panama und Nicaragua nicht zu beschwerlich wird. Dennoch sind die Entfernungen, die auf der Karte überschaubar sind, größer als man denkt, denn häufig liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h. Auf kleineren Schotterwegen kommen Sie meist nur mit ca. 15km/h vorwärts.

    Wir empfehlen verschiedene Verkehrsmittel, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

    Mietwagen in Panama

    Mit dem Mietwagen in Panama unterwegs

    Mietwagen

    Ein Mietwagen ist das ideale Transportmittel in Ihrem Urlaub in Mittelamerika. Sie sind damit flexibel unterwegs und können während der einzelnen Strecken so viele Stopps einlegen wie Sie möchten und somit die abwechslungsreiche Natur ganz besonders auf sich wirken lassen. Die Straßen sind größtenteils asphaltiert und im Allgemeinen einigermaßen gepflegt. Es gibt allerdings einige Strecken mit ziemlich vielen Löchern und auch einige Schotterwege, von denen manche zu den beliebten Reisezielen wie Monteverde und dem Rincon de la Vieja in Costa Rica und in die Kaffeeregion Matagalpa in Nicaragua führen.

    Transfer mit Shuttlebussen

    Ein typischer Shuttlebus in Costa Rica

    Ein typischer Shuttlebus in Costa Rica

    In Costa Rica gibt es ein breit ausgebautes Shuttlebusnetz. Vor allem für Reisende konzipiert, haben diese Shuttlebusse einen großen Vorteil gegenüber den öffentlichen Bussen: Sie holen Sie direkt von Ihrer Unterkunft ab und bringen Sie zu Ihrem nächsten Ziel. Es gibt maximal 20 Sitzplätze (oft weniger) und sie fahren oft morgens ab und dann direkt zum Zielort. Wenn die Reise länger als vier Stunden dauert, wird unterwegs eine Mittagspause gemacht. Bei der Abreise oder Ankunft fahren Sie vielleicht erst noch an einigen anderen Hotels vorbei, um andere Reisende abzuholen oder abzusetzen. Shuttlebusse sind zwar etwas teurer als die lokalen Busse, aber wir bevorzugen diese, da Sie sehr zuverlässig sind und Sie damit sicher und bequem reisen können. Auch Ihr Gepäck wird sicher transportiert. Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich doch unsere Rundreise mit dem Shuttlebus an.

    In Nicaragua und Panama gibt es keine Shuttlebusse. Um dennoch bequem und ohne Mietwagen das Land erkunden zu können, planen wir Ihnen gerne einen privaten Fahrer ein, der Sie jeweils an einem Hotel abholt und zu Ihrem nächsten Ziel bringt.

    Lokale Busse

    Auf den Straßen Costa Ricas unterwegs

    Mit dem lokalen Bus unterwegs

    Für die lokale Bevölkerung ist der Bus das wichtigste Verkehrsmittel. Die Tickets kaufen Sie erst vor Ort, meistens an einem Schalter am Busbahnhof und bei kürzeren Strecken auch im Bus. Die Busse fahren nach Plan und Sie kümmern sich selbst um den Transport zum Busbahnhof. Manche lokale Busse sind mit verstellbaren Sitzen und Klimaanlage ausgestattet, bei manchen ist dies nicht der Fall. Auf jeden Fall stoppen die Busse viel häufiger als die Shuttlebusse.
    Oft gibt es mehrere Busbahnhöfe, allein in San José gibt es schon fünf verschiedene, je nachdem wohin Sie reisen möchten. Am einfachsten ist es, ein Taxi dorthin zu nehmen. Wenn Sie ein bisschen gebrochenes Spanisch sprechen und einigermaßen flexibel sind, ist dies eine günstige Art zu reisen. Bei den Fahrten mit lokalen Bussen sollten Sie auf Ihr Gepäck aufpassen und speziell Ihre Wertgegenstände als Handgepäck mit in den Bus nehmen.

    Fliegen

    Inlandsflugzeug in Costa Rica

    Mit dem Flugzeug zur Drake Bay

    Auch wenn Costa Rica, Panama und Nicaragua keine großen Länder sind, ist es manchmal sinnvoll, Strecken mit einem Inlandsflug zurückzulegen. Mit den nationalen Fluggesellschaften fliegen Sie in kleinen Maschinen in recht kurzer Zeit von einem Ort zum nächsten.

    Gerade im langgezogenen Panama ist die Inselgruppe Bocas del Toro einfach mit dem Flugzeug ab Panama City zu erreichen. Auch David im Westen des Landes ist ein beliebtes Flugziel, da Sie von dort aus Ihre Reise zur Grenze nach Costa Rica fortsetzen können. Auf die in der Karibik gelegenen San Blas Inseln fliegen Sie von Panama City aus ungefähr 45 Minuten.

    In Nicaragua sind sowohl die Corn Islands als auch Ometepe und San Carlos im Süden des Landes bequem mit dem Flugzeug erreichbar.

    In Costa Rica bietet es sich an, von der abgelegenen Osa-Halbinsel oder Drake Bay an der südlichen Pazifikküste zurück nach San José zu fliegen.

    Achtung: Auf den Inlandsflügen dürfen Sie nicht viel Gepäck mitnehmen. Gegen ein geringes Entgelt können Sie aber vor Ort Übergepäck anmelden, um Ihr gesamtes Reisegepäck mitnehmen zu können.

    Taxis

    Taxi fahren in Costa Rica

    Ein typisches Taxi in Costa Rica

    Die meisten Taxis sind rot-orange und nicht teuer, auch wenn sie oft kein Taxameter haben. Eine Stadtfahrt in San José kostet ungefähr 4 US$. Sie können die Taxis entweder einfach auf der Straße anhalten oder an der Hotelrezeption ein Taxi bestellen, das ist vor allem abends sinnvoll.