Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Costa Rica

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638114

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Beste Reisezeit für Costa Rica – Klima & Wetter

     

    Trockenzeit in Costa Rica, Nicaragua und Panamá

    Strand der Isla de Caño im Süden Costa Ricas

    Einer der vielen Strände in Costa Rica

    Von etwa Mitte November bis April herrscht Trockenzeit in Costa Rica, Nicaragua und Panama. Die Chance auf Sonne und wärmere Temperaturen (etwa 25-30 Grad) sind hoch. Gleichzeitig gibt es weniger Insekten. Auch schnorcheln und tauchen können Sie in der Trockenzeit am besten, da weniger Schauer fallen, die das Wasser trüben. Natürlich ist es während der Trockenzeit auch voller in den drei Ländern (besonders im Januar und Februar sowie zu den Feiertagen an Weihnachten und an Ostern) und die Preise liegen meist höher.

    An der Karibikküste in Puerto Viejo, Cahuita und Tortuguero sowie auf den Bocas del Toro in Panama und den Corn Islands in Nicaragua regnet es erfahrungsgemäß auch während der Trockenzeit häufiger.

     

    Regenzeit in Costa Rica, Nicaragua und Panamá

    Unsere Reisespezialistin am Rio Celeste

    Gut ausgerüstet durch die Regenzeit

    In den drei mittelamerikanischen Ländern gibt es enorm viel Dschungel, Regen- und Nebelwälder und diese benötigen natürlich auch dementsprechend Wasser. Die Regenzeit dauert erfahrungsgemäß von Mai bis November. Das heißt jedoch nicht, dass es während dieser Zeit nur regnet. Die teils sehr heftigen Regenfälle beginnen meist um Mittag herum und dauern etwa 2-3 Stunden. Anschließend scheint oft wieder die Sonne. Lediglich in den Monaten September und Oktober raten wir Ihnen von einer Reise ab, da diese die regenreichsten Monate sind und die Niederschläge durchaus einen ganzen oder sogar mehrere Tage andauern können. Nicht alle Straßen in Costa Rica sind asphaltiert und durch hohe Niederschläge kann es in diesen Monaten manchmal zu Erdrutschen kommen, die die Straßen unpassierbar machen.

    Der Vorteil der Regensaison, auch Green Season genannt, ist neben den etwas günstigeren Preisen auch, dass Sie eine sehr üppige Vegetation vorfinden. Die Natur steht in voller Blüte und alles ist tief grün – das wahre Costa Rica! Außerdem sind die Nationalparks in diesen Monaten leerer, so dass die Chancen auf Tierbeobachtungen steigen.

    Planen Sie während der Regenzeit einen Strandaufenthalt, so reisen Sie am besten an die Karibikküste nach Puerto Viejo, Cahuita oder den Bocas del Toro, denn hier steigt, im Gegensatz zum Rest der Region, die Chance auf Sonne.

     

    Unser Tipp:

    Tal in Boquete in Panama

    Blick auf das grüne Tal von Boquete in Panama

    Reisen nach Costa Rica, Panama und Nicaragua sind fast das gesamt Jahr über empfehlen. Beide Reisezeiträume haben ihren besonderen Reiz! Und egal wann Sie reisen: Nehmen Sie eine Regenjacke und Badesachen, festes Schuhwerk und Sandalen mit. Dann sind Costa Rica, Nicaragua und Panama das ganze Jahr über tolle Reiseziele!

    Halten Sie sich generell nicht zu sehr an dieser Zweiteilung in Trocken- und Regenzeit fest. Auch in der Trockenzeit werden Sie den ein oder anderen tropischen Schauer auf Ihrer Reise erleben. Zwar regnet es statistisch von Dezember bis April deutlich weniger als im Rest des Jahres, jedoch machen sich die Klimaveränderungen auch in Mittelamerika bemerkbar, so dass sich das Wetter immer schwerer voraussagen lässt.